Das Kinderhaus ein sicherer Ort

Das Kinderhaus Kunterbunt soll ein sicherer Ort für Kinder sein. Hier sollen sich Kinder geborgen und wertgeschätzt fühlen, in ihrer Entwicklung gefördert und gestärkt werden und ihre Rechte kennen und einfordern dürfen. Aus diesem Grund haben wir ein Schutzkonzept erarbeitet und zahlreiche Präventionsmaßnahmen eingeführt. Wir verstehen unser Schutzkonzept nicht als einen abgeschlossener Prozess, vielmehr wird es stetig weiterentwickelt. Ziel ist sowohl eine Sensibilisierung und Wahrnehmung von Kindeswohlgefährdungen, die außerhalb des Kinderhauses liegen z.B. im familiär häuslichen Bereich, als auch grenzüberschreitendes Verhalten, welches von pädagogischen Mitarbeiter*innen ausgeht, zu erkennen und zu verhindern.

Folgende präventive Maßnahmen zum Schutz unser Kinder gibt es im Kinderhaus:

  • Eine Konzeption und ein Qualitätsmanagementsystem, welches die in der UN- Kinderrechtskonvention festgelegten Kinderrechte in den Vordergrund stellt.
  • Ein Beschwerdemanagementsystem
  • Partizipation im Alltag
  • Alle 5 Jahre Vorlegen eines erweiterten Führungszeugnisses aller haupt- und ehrenamtlicher Mitarbeiter*innen
  • Fortbildungen der pädagogischen Fachkräfte zum Thema Kinderschutz
  • Teamsitzungen mit Kindbesprechungen
  • regelmäßige Reflexion der Arbeit unter Berücksichtigung der erarbeiteten Verhaltensampel
  • Selbstverpflichtungserklärung für alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen