Berichte aus der Agentenzeitung

Samstag 28.07.2018

Die angehenden Jungagenten wurden in der Zentrales des Berkheimernachrichtendienst von S begrüßt. Nachdem diese die Mitarbeiter der Spezialeinheit Steinriegel vorgestellt hatte, ging das Programm auch schon los. Die Jungagenten mussten sich beweisen und haben an den unterschiedlichsten Orten in Berkheim den Altagenten bei deren Aufträgen geholfen.

Auf dem Steinriegelplatz folgten dann noch ein paar Spiele um sich gegenseitig kennenzulernen. Anschließend haben sich die Agenten mit Maultaschen für den weiteren Tag gestärkt.

Am Nachmittag begann die Agentenausbildung, mit der Anfertigung von wichtiger Ausrüstung, wie den Agentenwesten, den Agentennotizbüchern und der Diamantendosen. Die Agenten übten sich in Erster-Hilfe und starteten danach den aktionsreichen Teil der Ausbildung.

Dieser umfasste die unterschiedlichsten Themengebiete die ein Agent im Außeneinsatz benötigt. Zum krönenden Abschluss wurden die Jungagenten offiziell in den BND aufgenommen und bekamen ihren offiziellen Agentenausweis überreicht.

Sonntag 29.07.2018

Der Tag, begann mit einem Gottesdienst, in dem wir von einem Perlenhändler und einem Mann erfuhren, welcher sein letztes Hemd gab, um seinen Wunsch, die schönste Perle der Welt zu erstehen, zu erfüllen

Im Anschluss erreichte uns die schreckliche Nachricht, dass drei Mitarbeiter des Berkheimernachrichtendienst verschwunden waren. Die Agenten begaben sich direkt auf die Verfolgung um die Übeltäter aufzuspüren und die Agenten zu befreien. Die Älteren verfolgten die Entführer bis nach Schönaich und die Jüngeren ermittelten in Berkheim und konnten eine Karte zusammenstellen, welche dabei half, die ersten Agenten in Schönaich befreien zu können. Die Älteren verbrachten den Abend in Schönaich und schafften es an einem abgelegenen Ort die ersten Mitarbeiter zu befreien.

 

Montag 30.07.2018

Nach einer kurzen Nacht begaben sich die Agenten der Älteren auf den weiten Rückweg zum Steinriegel. Die Jüngeren gingen am Morgen weiteren Hinweisen nach und konnten die restlichen vermissten Agenten befreien.

Wiedervereint auf dem Steinriegel wurde Lasagne gegessen und mit neu getankter Kraft ging es auf zu einem neuen Fall.

Die Agenten mussten ein Mordfall aufklären. Dazu mussten sie sich an verschiedenen Station mit den Altagenten messen um Hinweise zu sammeln. Die Agenten schafften es alle Hinweise zu sammeln um den Fall lösen zu können. Zu leckerem Kuchen wurden dann auch die ersten Belohnungen in Form von Diamanten verteilt.

 

Dienstag 31.07.2018

Am Morgen erreichte uns die Nachricht, dass ein Schatz aus dem Schloss Neuschwanstein entwendet wurde. Die Spur der Diebe führte den gesamten BerkheimerNachrichtenDienst mit all seinen Agenten nach Ditzingen. Die Diebe hatten sich dort in einem Maislabyrinth versteckt. In sengender Hitze irrten die tapferen Agenten durch das Maislabyrinth und konnten die Diebe aufspüren und den Schatz zurückerobern.

Nach getaner Arbeit begaben sich die Agenten auf die Heimreise mit der Bahn und wurden von stolzen Eltern am Bahnhof in Oberesslingen empfangen.

Mittwoch 01.08.2018

Für Fortbildungszwecke begaben sich alle Agenten in das Hauptquartier des BND. Dort arbeiteten die fleißigen Agenten den ganzen Tag um kostbare BND-$ zu verdienen.

An den unterschiedlichsten Stationen konnten die Agenten ihre Ausrüstung verbessern, ihre Agentenfähigkeiten schärfen, sich mit anderen Agenten im Wettstreit messen oder sich mit ihren hart verdienten BND-$ im Wellnesstempel verwöhnen lassen.

Für die Älteren endete der Tag um 17 Uhr und die Jüngeren blieben noch auf dem Steinriegel, bis sie am Abend den Weg ins Agentencasino antraten. Dort erspielten sich die Agenten bei verschiedenen Spielen Casinochips die sie gegen kostbare Preise einlösen konnten. Gegen Ende begaben sich die Agenten noch auf eine Nachtwanderung mit einer Horde Schweinchen, die sie vor der Schlachtung retten konnten. Wieder zurück in der Kirche, wurden die Nachtlager aufgeschlagen, um neue Kräfte für anstehende Aufgaben zu tanken.

Donnerstag 02.08.2018

Die Agenten erreichte die Nachricht, dass an zwei Orten eine Flaschenpost unterwegs war und die Agenten wurden damit beauftragt, diese Flaschenpost abzufangen.

Die Jüngeren begaben sich an die Körsch in Denkendorf, fingen dort die Flaschenpost ab und verbachten dort den restlichen Tag bei aktionsreichen Wasserspielen.

Die Älteren radelten ins Inselbad nach Untertürkheim um dort ebenfalls eine Flaschenpost abzufangen. Nach getaner Arbeit wurde der restliche Tag dort verbracht und die Agenten konnten sich im kühlen Nass austoben.

Freitag 1.08.2019

Endlich fanden die Agenten heraus wer hinter den ganzen Aufträgen gesteckt hat. "S" kam auf den Steinriegel und überreichte Medaillen für die tapferen Jungagenten. Es gab ein großes Fest, das die Agenten am Vormittag vorbereitet hatten. Sketche, Tanzeinlagen, Spiele und Gesang durften bei Bowle und leckerem Essen nicht fehlen. Aber natürlich kamen die Spiele, die die ältesten Jungagenten für die Mitarbeiter geplant haben sehr gut an.

Und so war wieder eine tolle gemeinsame Woche auf dem Steinriegelplatz zu Ende.