Gestrandet bei den Berkingern

Die 26. Steinriegelfreizeit der Evang. Kirche Berkheim entdeckt den Norden

Unter dröhnendem Getöse und ohrenbetäubendem Lärm brach das Kreuzfahrtschiff mitten auf der hohen, rauen See entzwei. Die Reisegruppe, bestehend aus 30 Passagieren der zweiten und dritten Klassen und 35 Passagieren der Klassen vier bis sechs konnten sich gerade noch an Land retten und waren somit auf sich alleine gestellt. Welch ein Glück, dass sie zufällig auf die 14 freundlichen Wikinger vom Stamm der „Berkinger“ trafen, die sie eine Woche lang in ihrem Stamm begleiten durften. So erlebten diese das Wikingerleben pur- vom  Lagerleben, über verschiedene Wikingerprüfungen, einer Wikingerradtour bis nach Bernhausen und einem Wikingerausflug nach Schwäbisch Gmünd zur Naturmurmelbahn, bis zum traditionellen Wikingerwaschtag, den einige sogar auswärts beim benachbarten Stamm der „Denkendorfer“ verbrachten. Eine echte Wikingerübernachtung mit Überfall durfte natürlich nicht fehlen.

In ein anderes großes Abenteuer stürzten sich die Passagiere mit den „Berkingern“ ebenfalls, denn an jedem Tag wurde eine neue Facette des Christentums gemeinsam entdeckt und erfahrbar gemacht. Ein weiteres Highlight dieses besonderen Urlaubtrips. Der Wettergott hatte auch seinen Spaß und so gab es bis auf ein paar kleine „Zwischenfälle“ nur tolles Wetter zu vermelden. Doch nach einer Woche hieß es auch schon wieder Abschied nehmen vom Stamm der „Berkinger“, denn das Schiff war gemeinsam repariert und getauft worden und so konnten die Passagiere ihre Heimreise antreten. Doch diesen Abenteuerurlaub bei den „Berkingern“ werden die 65 Passagiere so schnell sicher nicht vergessen.

Patrick Spitzenberger